Gefahrenpiktogramme bei ätherischen Ölen beachten !

Ätherische Öle von akari sind reine Naturprodukte. Sie werden durch Wasserdampfdestillation, bei Citrusfrüchten durch Auspressen der Schale oder durch Extraktionsverfahren aus der Pflanze oder Pflanzenteilen gewonnen.

Ätherische Öle von akari tragen umfangreiche Warnhinweise und Gefahrensymbole, warum?

Wenn ätherische Öle in Verkehr gebracht werden, handelt es sich in der Regel um Stoffe, die dem Chemikalienrecht zugeordnet werden. Die Rechtsvorschrift für die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Chemikalien sind in allen EU-Ländern geltende Verordnungen (EG) Nr. 1272/2008 (CLP-Verordnung) und (EG) Nr. 1907/2006 (REACH).

Seit 1. Juni 2017 dürfen nahezu alle ätherischen Öle laut CLP-Verordnung nur noch in Verkehr gebracht werden, wenn sie mit den entsprechenden Gefahrensymbolen gekennzeichnet sind.

Dies betrifft alle Qualitätsstufen ob reine oder naturreine biologische ebenso, wie nicht biologische ätherische Öle.  

Die ätherischen Öle von akari (ob Einzelöle oder als Mischung) sind seit 2017 zum Schutz der KundInnen, für die sichere Handhabung und entsprechend dieser Verordnung mit Gefahrensymbolen, Gefahren- und Schutzhinweisen und Hinweisen auf enthaltene Allergene versehen. Um all diese für den Endkunden wichtigen Informationen der Produkte am Etikett unterbringen zu können wurden von akari spezielle Wickeletiketten gestaltet. Weiters werden gewerblichen Anwendern Sicherheitsdatenblätter nach Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (REACH) zur Verfügung gestellt.
Weiters werden ggf. für die Produktsicherheit notwendige kindersichere Verschlüsse verwendet und ein tastbarer Gefahrenhinweis angebracht.

Diese Angaben mögen fürs erste abschreckend wirken, erfüllen damit aber das Ziel für mehr Sicherheit und Information für die Gesundheit der KundInnen von akari.

Seit 2017 müssen wir uns aber leider am Markt mit unlauterem Wettbewerb herumschlagen.

Es kursieren Aussagen und Meinungen am Markt insbesondere von einem Multi-Level-Marketing-Unternehmen aus den USA aber auch von österreichischen Unternehmen und im Internet, dass ätherische Öle welche Gefahrensymbole und Warnhinweise tragen "nicht rein", "chemisch verändert", "nicht natürlich" oder "nicht hochwertig" sind.

Doch diese Aussagen und Meinungen sind falsch. Fast alle ätherischen Öle sind Gefahrstoffe, weil sie gefährliche Stoffe enthalten in mehr oder weniger großem Anteil.

Ätherische Öle können bei unsachgemäßer Verwendung gesundheitsgefährdend sein!

Die Situation am Österreichischen Markt wird auch in der Zeitschrift  KONSUMENT 12/2018 unter dem Titel Ätherische Öle: Mangelhafte Kennzeichnung gut dargestellt.

7 der 35 Produkte […] sind korrekt gekennzeichnet. Die restlichen 28 Mittel erfüllen die gesetzlichen Vorgaben nicht. Bei manchen Produkten fehlen nur Details, um der REACH-Verordnung gerecht zu werden, bei anderen wird der Konsument völlig im Dunkeln gelassen.

akari wird in den nächsten Wochen einen neuen Anlauf nehmen und Maßnahmen ergreifen um die Wettbewerbsnachteile zu beseitigen die durch die gesetzeskonforme Kennzeichnung der ätherischen Öle von akari entstehen.


Fragen? Kontaktieren Sie uns, wir freuen uns auf Sie!